+49 441 - 7 16 80
info@zahnaerzte-am-westkreuz.de

Mehr als nur eine lästige Störung? Schon das einfache primäre Schnarchen kann für den Betroffenen und oftmals für den Partner lästig sein.

Schnarchen kann verbunden sein mit Atemaussetzern, der Schlafapnoe unterschiedlichen Grades, es kann zur Sauerstoffminderversorgung kommen mit Erhöhung der arteriellen Risiken. Ein nicht erholsamer Schlaf vermindert die Leistungsfähigkeit, das Wohlbefinden und die Lebensqualität.

Wie entsteht Schnarchen ?
Wegen einer Verengung der Atemwege im Rachenbereich kann der behinderte Strom der Atemluft eine Vibration der Weichgewebe und damit verbunden das Schnarchgeräusch erzeugen. Die Verengung kann anatomisch oder funktionell bedingt sein. So kann zum Beispiel besonders in Rückenlage durch im Schlaf entspannte Muskulatur der Unterkiefer und die Zunge zurückfallen.

Was kann man tun ?         
In Kooperation mit Internisten, Schlafmedizinern, HNO – Ärzten, Pneumologen kann der Zahnarzt nach entsprechenden Voruntersuchungen die funktionelle Verengung der Atemwege durch Vorverlagerung des Unterkiefers reduzieren oder beseitigen. Durch diese Vorverlagerung wird der Rachenbereich stabilisiert und ein Herabsinken der Zunge in den Rachenraum verhindert. Es gibt unterschiedliche Schienensysteme. Die individuelle Schiene wird für den Ober – und Unterkiefer  des Patienten angefertigt und hat eine Feineinstellung der idealen, effektivsten Unterkieferposition und damit einen hohen Tragekomfort.